Zum Inhalt

Zur Navigation

Zahnimplantate von Ihrem Zahnarzt im Bezirk Voitsberg

Zahnimplantate sind „künstliche Zahnwurzeln“, die überall dort eingesetzt werden, wo die natürliche Zahnwurzel fehlt. Dementsprechend kann ich als Ihr Zahnarzt im Bezirk Voitsberg Kronen, Brücken und ganze Prothesen an diesen Implantaten fixieren.

Wann benötigt man Zahnimplantate?

Zahnimplantate bestehen aus Titan und werden als konische oder zylindrische Schrauben völlig schmerzfrei in den Kieferknochen eingebracht. Eingesetzt werden sie zum Schließen einer Zahnlücke bei gesunden Nachbarzähnen, die nicht für eine Brücke beschliffen werden sollen, weiters, wenn auf einer oder beiden Kieferseiten Zähne fehlen und keine herausnehmbare Teilprothese gewünscht wird, sowie zur Stabilisierung einer Vollprothese, wenn überhaupt keine Zähne mehr vorhanden sind.

Zahnimplantate von Ihrem Zahnarzt im Bezirk Voitsberg – Behandlungsablauf

Am Beginn der Behandlung steht ein ausführliches Beratungsgespräch mit Behandlungsplanung, bei der Anzahl, Durchmesser und Länge der Implantate bestimmt werden. Anschließend wählen wir das passende Implantat-System aus und unterbreiten Ihnen einen Kostenvoranschlag. Die OP selbst erfolgt schmerzfrei unter lokaler Betäubung. Sobald die Implantate eingeheilt sind, werden sie mit dem geplanten Zahnersatz ausgerüstet. Dieser Vorgang nimmt in der Regel mehrere Wochen in Anspruch, manchmal ist jedoch auch eine Sofortbelastung möglich, d.h., das Implantat wird unmittelbar nach der Operation mit Zahnersatz versorgt. Implantate gelten als sichere, zuverlässige und bewährte Behandlungsmethode. Im Bereich der kieferchirurgischen Implantate arbeiten wir in unserer zahnärztlichen Praxis mit Frau DDr. Irene und Herrn DDr. Eberhard Kowatsch zusammen.